Ibiza & Formentera

/Ibiza & Formentera
Ibiza & Formentera 2017-09-10T22:22:18+00:00

Project Description

Ibiza & Formentera – Karibik auf den Balearen!

Formentera ist die kleinste bewohnte Insel der Balearen und sehr überschaubar.

Die benachbarten Baleareninseln bieten vielfältige Urlaubsmöglichkeiten für Singles und Feierlustige, aber auch Familien und Naturliebhaber. Dabei ist im Frühling die Natur besonders reizvoll, im Herbst dagegen das Wasser wärmer. Doch die Sonne scheint immer!

Das Image der Partyinsel hat Ibiza sicher noch länger, denn Jugendliche aus ganz Europa pilgern nach Ibiza, um in den Mega-Clubs von Eivissa und Platja d’en Bossa die Nacht zum Tag zu machen und den aktuellen Sound-Kunststücken der DJ-Elite zu lauschen. Am Tag teilen sich dann müde Nachteulen und Familien die Traumstrände an Ibizas Küsten. Die ungewöhnliche Konstellation funktioniert überraschend gut – nicht zuletzt wegen der offenen und toleranten Einstellung der Ibizenkos. Auch Wassersportler kommen beim Surfen, Kiten, Segeln, Tauchen und Schnorcheln an den Küsten der hippen Mittelmeerinsel auf ihre Kosten.
Die feinen Sandbuchten mit dem glitzernden türkisblauen Wasser gehen in schroffe Klippen und malerische Buchten über. Je nach Vorliebe findet hier jeder die perfekte Ecke für ein paar unvergessliche Urlaubstage. Packen Sie dazu unbedingt Ihre Taucherbrille ein, denn besonders in felsigen Bereichen können Schnorchler kleine Fischschwärme und mit Glück sogar Tintenfische erspähen – wer würde sich das entgehen lassen wollen? Wer dann Lust auf Mehr bekommt, kann sich bei den zahlreichen Tauchschulen erkundigen: Unter der Führung von Tauchlehrern können sogar Barrakudas und Seeschildkröten aus der Nähe betrachtet werden.

Für Wagemutige oder Hobbysegler bietet es sich an, in einem der Ferienorte ein Segelboot auszuleihen und auf eigene Faust in See zu stechen. Oder lernen Sie bei einem Surfkurs den richtigen Umgang mit Brett, Wind und Wellen. So oder so, Sie werden viele neue Erfahrungen in einem aktiven und traumhaften Urlaub machen können.

Naturliebhaber und Kulturinteressierte zieht es dagegen in das grüne Landesinnere, denn hier kommt ein ganz anderes, aber ebenso schönes Gesicht Ibizas zum Vorschein: Wilder Thymian, Lavendel und Pinien versprühen ihren typischen Duft, Dörfer mit schneeweiß-getünchten Häuschen erstaunen mit verschnörkelten, orientalisch anmutenden Elementen als Überbleibsel der Mauren, die hier im Mittelalter ihr Unwesen trieben. Bougainvillea und Rosen wachsen an Mauern empor und vervollständigen die unvergleichliche Idylle.
Die beschilderten Wanderwege schlängeln sich durch üppige Wälder und schroffe Felshänge hinauf.  Sowohl für Wanderer als auch für Radler halten die Touristenbüros Kartenmaterial bereit, denn auch mit dem Rad sind Touren unterschiedlicher Schwierigkeit möglich: gemütlich über ruhige Nebenstraßen tingeln oder aber mit dem Mountainbike anspruchsvolle Pfade durch das Gebirge bewältigen.
Wer die sportliche Abwechslung sucht, kann auf Ibiza auch Golfen, Tennis spielen oder Parasailing ausprobieren – bei diesen Ausblicken einfach unvergesslich.

 

Ein ganz besonderer Ausflug – oder aber einen ganzen Urlaub – können Sie erleben, wenn Sie die Überfahrt mit der Fähre nach Formentera wählen. Die benachbarte Insel hat gerade einmal 82 Quadratkilometer, doch die haben es in sich: Feinsandige Strände und kristallklares Wasser, ruhige erholungsversprechende Plätze (selbst in der Hauptsaison), eingerahmt von grünen Palmen, freundliche Einwohner, Sonnenschein und eine stetig wehende Brise.

An den Promenaden des Hauptortes Es Pujols flanieren die Urlauber im Sommer entlang der typischen  Fischerhütten und am Hafen von Savina lässt sich von den gemütlichen Restaurants aus das geschäftige Treiben beobachten. Der farbenfrohe Hippiemarkt mit seinen bunten Ständen lockt wöchentlich die Kauflustigen und Trödelliebhaber an. Hier findet sich sicher das perfekte Souvenir oder das Sahnehäubchen Ihres Kleiderschranks.

Fahrten ins Inselinnere präsentieren die fruchtbare Landschaft und hübsche weißgekalkte Kirchen wie die schöne Iglesia del Pilar, welche bereits 1784 erbaut wurde. Oft bietet sich von erhöhten Punkten eine atemberaubende Aussicht über die ganze Insel, eingerahmt vom Meer. An klaren Tagen schweift der Blick sogar bis hinüber an Afrikas Küste.

Anfang Februar taucht die Mandelblüte die ganze Insel in ein zartrosafarbenes Gewand. Dazu bezirzt der typisch herbe Duft nach Thymian, Rosmarin, Salzwasser und Pinien. Die Römer haben auf dieser charmanten Insel zahlreiche Spuren hinterlassen, die durch Ausgrabungen zutage gefördert wurden und nun bei Ausflügen und Wanderungen von Kultur- und Geschichtsinteressierten entdeckt werden können.
Zur Erkundung fordert auch die Welt unter den Wellen auf: Riesige Barracudaschwärme und leuchtend blaue Mönchsfische bevölkern die faszinierenden Riffs und steilen Felsen rund um Formentera und sogar Wale und Delfine können einem hier begegnen.

Fazit: Während Ibiza für scheinbar jeden Urlaubswunsch vielfältige Möglichkeiten bereithält, eignet sich Formentera speziell für Taucher und Urlauber auf der Suche nach Ruhe und Erholung. Das gute spanische Essen können Sie zum Glück auf beiden Inseln genießen.