Andalusien

/Andalusien
Andalusien 2017-09-10T22:24:24+00:00

Project Description

Andalusien – typisch spanisch

Urlaub an der „Küste des Lichts“ mit endlos weiten, feinsandigen Stränden und einem faszinierenden Hinterland.

Andalusien ist Spaniens südlichste autonome Gemeinschaft. Die Region ist bekannt für ihre beeindruckenden Städte und Küstenregionen, die Costa del Sol und Costa de la Luz.
Beliebt und Bekannt geworden ist diese Region Spaniens durch seine große touristische Bedeutung und den Flamenco. In Andalusien gibt es viel zu entdecken und es ist für jeden Geschmack etwas dabei:

Küstenregion:

Costa del Sol ( die Sonnenküste ): Hier scheint an mehr als 320 Tagen im Jahr die Sonne.
Lange Sandstrände und das blaue Meer laden viele Urlauber dazu ein hier in den beliebtesten Orten
Marbella, Torremolinos, Nerja, Torre del Mar und Fuengirola ihren Urlaub zu verbringen.
Zudem bieten Marbella und Malaga bezaubernde Altstädte.
Auch wer nach einem lebhaften Nachtleben sucht findet hier genügend Möglichkeiten sich zu vergnügen. Besonders im schicken Marbella, aber auch in den anderen Orten der Costa del Sol gibt es Diskotheken, Bars, Cafés und Restaurants.
Für Urlauber, die sich gerne sportlich betätigen, gibt es viele Möglichkeiten, wie z.B. Golf, Reiten, Segeln, Schnorcheln und Tauchen.

Costa de la Luz (die Küste des Lichts). Vieles spricht für einen Urlaub in dieser Region:
endlose Sandstrände, ursprüngliche Dörfer, tolle Wälder, dank des Windes ein idealer Ort für Surfer u.v.m. Rund 200km misst die Küstenlänge zwischen der Grenze zu Portugal und Gibraltar. Im Hinterland kann man Weinberge und Ackerland, Oliven- und Orangeplantagen, Wälder, kleine Dörfer und schroffe Felsen entdecken.

Die beliebtesten Ferienorte sind:
Cadiz: Eine typische spanische Hafenstadt.
Conil de la Frontera: Ein kleiner malerischer Ort mit langen flachabfallenden Sandstränden
Jerez: Die Stadt wurde bekannt durch den Flamneco, den Sherry und die Königliche-Andalusische Reitschule
Rota: Der beliebte Ferienort bietet einen Yachthafen, einen alten Stadtkern und neben einem ca. 14km langen Sandstrand noch so einiges mehr
Novo Sancti Petri: Ideal für Sportbegeisterte und Strandurlauber.

Einige der sehenswerten Städte:

Sevilla:
Die Hauptstadt Andalusiens. In der gesamten Stadt herrscht ein herrliches, lebensfrohes Treiben.
Sevilla weist unzählige Sehenswürdigkeiten auf, die von der UNESCO zum Weltkulturerbe erklärt wurden: die Kathedrale, der Alcazar Palast, der Giraldaturm, die Plaza de Espana, Maria Luisa Park, der Torre del Oro, die Barrockfassade des Real Fabrica de Tabacos u.v.m.

Granada:

Granada ist berühmt für die andalusisch-maurische Kutur, diese finden Sie in der ganzen Stadt.
Besuchen Sie die phantastisch erhaltene maurische Festunganlage „Alhambra“ (die rote)
Lohnenswert ist auch die Besichtigung des Generalife, ein Sommerpalast der maurischen Herrscher mit einer gut erhaltenen Gartenanalage, die Kathedrale & Capilla real, die arabischen Bäder und das Albaicin, das älteste Stadtviertel Granadas.

Cordoba:

Diese tausendjährige Stadt wurde zum Weltkulturerbe ernannt und man erblickt Zeugnisse der vielen verschiedenen Kulturen die sich im Laufe der Geschichte hier niederließen.
Besichtigen Sie die Mezquita Kathedrale, erst eine Moschee und 1236 zur christlichen Kathedrale geweiht. Weitere lohnenswerte Sehenswürdigkeiten der Stadt: Die römische Brücke, die Palastruinen Medina Azahara, den palasr Alcázar de los Reye Christianos, die juderia, die Synagoge in Cordoba, den Platz des Fohlens (Plaza del Potro) u.v.m

Ronda:
Diese lebendige Stadt, einst Stadt der Stierkampfer und Banditen, hat schon so einige in ihren Bann gezogen. So wohnten z.B. Ernest Hemingway und Rainer Maria Rilke für einige Zeit in Ronda.
Ronda ist eine der ältesten Städte Spaniens und thront über eine 120 Meter tiefen Schlucht. Das großartigste Bauwerk der Stadt ist zweifelsfrei die Puente Nuevo (die neue Brücke) Ein idealer Startpunkt um die Stadt bei einem Spaziergang durch die wunderschönen Straßen und Gassen zu erkunden.

Sierra Nevada:
Das zentrale Bergmassiv, im Norden steil und felsig zum Süden hin eher sanft, liegt südlich von Granada uns ist ein mediterranes Hochgebirge. Die zwei höchsten Gipfel sind der Mulhacén (3.482m) und der Veleta (3.394m.). Eine perfekte Gegend für ausgedehnte Wanderungen.